Deutsche Meisterschaft

Faustball Deutsche Meisterschaft - Aus schon in der Vorrunde

VfK scheidet bei der Deutschen Meisterschaft der Männer frühzeitig ausVfK nach zwei Niederlagen bei der Medaillenvergabe nur Zuschauer

Nachdem sich der VfK Berlin zu Ende der regulären Saison schwer getan hatte und drei bittere Niederlagen einstreichen musste, stand dennoch die Qualifikation für die deutsche Meisterschaft in Mannheim zu Buche. Durch den zweiten Rang in der Nordliga trafen wir in der Vorrunde der deutschen Meisterschaft auf den Serienmeister vom TSV Pfungstadt und auf den Ausrichter vom TV Käfertal. Beide Mannschaften erzielten in den letzten Jahren bei den deutschen Hallenmeisterschaften sehr gute Ergebnisse, somit war uns klar, dass uns eine sehr schwierige Aufgabe bevorstand. Leider mussten wir krankheitsbedingt auf Sascha Zaebe verzichten, wodurch unser Kader auf fünf Leute dezimiert wurde, die Aufstellung war somit für das gesamte Wochenende vorentschieden.

Faustball Deutsche Meisterschaft M35 - Titelverteidigung knapp verpasst

Männer 35 ist Deutscher VizemeisterDas Männer 35 Team des VfK nahm am letzten Wochenende die Operation Titelverteidigung bei der Deutschen Meisterschaft im westfälischen Spenge in Angriff. Unser Weg führte uns auch wieder bis ins Finale, in dem wir in einem hochklassigen Match leider dem neuen deutschen Meister TSV Hagen 1860 den Titel überlassen mussten.

Faustball Männer - Der VfK 1901 ist Deutscher Vizemeister!

VfK ist Deutscher Vizemeister 2019 Bei den Deutschen Meisterschaften im Feldfaustball mussten sich die Berliner Männer nach einem klaren Halbfinalsieg gegen Oberndorf im "ewigen Duell" lediglich dem TSV Pfungstadt beugen.

 

#faustball #vfk1901 #berlin #deutschemeisterschaft
(Foto: Rouven Schönwandt, faustballbilder.de)

Faustball Männer 35 mit Deutscher Vizemeisterschaft

Deutscher Vizemeister Halle 2018/19Sie waren nach Bretten gekommen, um den Deutschen Meistertitel im Faustball zu verteidigen. Am Ende reichte selbst eine konzentrierte und beherzte Leistung der Berliner nicht die „Jungsenioren“ vom MTV Rosenheim um Nationalangreifer Steve Schmutzler im Finale in die Knie zu zwingen. Vor anschaulicher Zuschauerkulisse musste der VfK letztlich die größere Effizienz im Spiel der Bayern anerkennen und den Titel nach Rosenheim weiterreichen. Auf die Deutsche Vizemeisterschaft in der Klasse Männer 35 und nunmehr sechs gespielte Hallenfinals hintereinander können die Hauptstädter dennoch stolz sein.