Verein für Körperkultur 1901 e.V.

Folge dem VfK auf Facebook

Faustball 2. Bundesliga Männer – VfK II stürmt zu 4 Punkten

4:0 Punkte für den VfK II in BademeuselBeim Berlin-Brandenburg-Derby zeigte sich die Bundesliga-Reserve des VfK 1901 gegen die Vertreter vom SV Fehrbellin und insbesondere gegen den Tabellenzweiten SG Bademeusel von Ihrer besten Seite. Mit 10:2 Punkten aus den Juni-Partien weist die Formkurve steil nach oben. Dabei begann der Spieltag mit einem #Schuhgate...


Bereits kurz nach der Ankunft in Bademeusel musste Angreifer Andi einräumen, dass er offensichtlich sein Schuhwerk im heimischen Berlin gelassen hatte. Nach dem vergeblichen Versuch in Lauritz Zweitpaar hineinzukommen und den Überlegungen Bruce Laufschuhe zum Einsatz zu bringen, wollte Andi letztlich zeigen, dass die Töppen von Schlagmann-Idol Sascha Krause keine Nummer zu groß für ihn sind. Doch zunächst musste er sich dafür in Geduld üben.

SG Bademeusel (N) - VfK 1901 Berlin II 1:3 (7:11 11:7 5:11 9:11)
Aufstellung: Lauritz Schubert, Sascha Krause, Christian „Kiki" Müller, Christian „Bruce" Lee, Manuel Kögel

Von Beginn an zeigten die Berliner bei hohen Temperaturen eine engagierte Leistung mit Licht und Schatten beim Aufbau und der Verwertung ihrer Chancen. Am Ende überwog das Licht und ein konstant hoher Druck aus der Angabe von Saisondebütant Sascha Krause (11:7). Bei etwas schwierigeren Bedingungen nach dem Seitenwechsel wackelte der VfK kurz (7:11), erholte sich jedoch schnell und verbuchte schließlich einen verdienten 3:1 Erfolg gegen das Heimteam.

Trat in die Fußstapfen von Schlagmann-Idol Sascha Krause: Angreifer Andreas MeyerVfK 1901 Berlin II - SV 90 Fehrbellin 3:0 (11:4 11:6 11:5)
Aufstellung: Andreas Meyer, Sascha Krause, Christian „Kiki" Müller, Christian „Bruce" Lee, Manuel Kögel

Gegen weiterhin ersatzgeschwächte Fehrbelliner zeigte das von Kiki neu zusammengestellte Angriffsduo Meyer/ Krause, dass sie nur dem Namen nach zum Durchschnitt gehören und ließen das eine oder andere Mal ihr Können aufblitzen. Eine insgesamt konzentrierte Leistung reichte gegen im Spielverlauf aufsteckende Brandenburger für einen deutlichen 3:0 Erfolg.

Damit revanchierte sich der VfK für die Hinspielniederlagen und festigte seinen dritten Tabellenplatz hinter den Teams der Berliner Turnerschaft und der SG Bademeusel.