Verein für Körperkultur 1901 e.V.

Folge dem VfK auf Facebook

Faustball-Archiv Halle 2008/2009

Faustball 2.BL Ost: Frauen rutschen in Schülp aus

Zum Auftakt des neuen Jahres reisten wir ins platte Land zum TSV Schülp.

TSV Schülp – VfK Berlin 3:0 (12:10, 11:8, 11:4)
Die Schülperinnen hatten mit 4:8 Punkten einen eher als durchwachsen zu bezeichnenden Saisonstart, aber dass das nichts zu heißen hat, wussten wir, denn die Nordlichter zeigen gegen uns meist ihre beste Saisonleistung. Dass wir aber parallel dazu unsere schlechteste abliefern, hatten wir uns nicht so vorgestellt. Jetzt kann man natürlich anfangen zu lamentieren, dass der Spieltag für Ulli’s Antritt und Schlagstärke nach ihrer erst Ende der Woche überstandenen Magen-Darm-Grippe zu früh kam. Fakt ist aber, dass nicht nur Ulli auf dem Platz stand, sondern noch weitere 4 Personen und alle 5 haben in schöner Eintracht zusammen schlecht Faustball gespielt. Es fing an mit einer recht hohen Fehlerquote in Ulli’s Angabe, ging mit einem unkonstanten Zuspiel von Kathrin weiter und endete darin, dass Franzi und Bianca sich gerne näher mit sämtlichen Hindernissen beschäftigten, die von der Decke baumelten. Einzig Birgit konnte im ersten Satz noch überzeugen, ließ sich dann – wie der konstante Abfall unserer Punkte je Satz zeigt – mehr und mehr von der Leistung des Rests anstecken, die doch weit unter Durchschnitt lag. So verloren wir völlig zu recht gegen Schülp, aber „Heute ist nicht alle Tage…!“, nächste Woche steht das Rückspiel auf dem Programm.

VfK Berlin – PSV Berlin 3:0 (11:5, 11:9, 11:7)
Neues Spiel, neues Glück, doch leider traf dies heute nur halb zu, denn unser Spiel war genauso fehlerbehaftet wie zuvor. Aber wenigstens war uns jetzt das Glück hold, da sich PSV-Schlagfrau Jennifer Päßler nahtlos in unseren Fehlerreigen einreihte. Die Punkte, die in den jeweiligen Sätzen erzielt wurden, waren weniger schön verwandelte Gutpunkte für das eigene Team, sondern vielmehr Fehler, die auf das Konto des Gegners gingen. Schöne Ballwechsel waren Seltenheit, so dass die alte Faustballwahrheit: „Es gewinnt der, der weniger Fehler macht!“ in diesem Spiel ein Paradebeispiel fand.
Und was wir nach dem Schülp-Spiel kaum zu hoffen gewagt hatten: wir produzierten tatsächlich weniger Fehler als der Aufsteiger vom PSV, gewannen das Spiel glatt in 3:0 Sätzen und erreichten so wenigstens unser Minimalziel.

Durch den missglückten Jahresauftakt sind wir auf den 2. Tabellenplatz abgerutscht und müssen jetzt beim letzten Spieltag am 25.01.09 in Berlin-Ruhleben (11.00 Uhr) bei den Spielen gegen den ESV Schwerin und den TSV Schülp beide Spiele gewinnen, wenn wir noch den Staffelsieg holen wollen. Allerdings sind wir selbst bei maximaler Punkteausbeute auf einen Ausrutscher des Tabellenführers TG in Berlin angewiesen, ein spannender letzter Spieltag ist also garantiert.

Bianca

Link/ Download: www.faustball-ergebnisse.de

Highlights Faustball

  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5

VfK History

  • 1