Verein für Körperkultur 1901 e.V.

Folge dem VfK auf Facebook

Faustball-Archiv Halle 2008/2009

Faustball 2.BL Ost: VfK 1091 fährt zur Relegation zur 1. Bundesliga Nord

Berliner beenden die Spielrunde ohne Niederlage mit 28:0 Punkten und 42:1 Sätzen!!!

Der letzte Spieltag der Saison fand in Rangsdorf südlich von Berlin statt. Dort erwarteten uns der Gastgeber aus Rangsdorf und der ESV Schwerin. Trainer Roland Schubert musste auf Sascha Ball und Tobias Andres verzichten. Tobi war zwar anwesend und erwärmte sich mit der Mannschaft, aber aufgrund leichter muskulärer Probleme, verzichtete er lieber auf einen Einsatz.

Rangsdorf – VfK 1901 Berlin 0:3 (5:11, 7:11, 3:11)
Startaufstellung: Lars Kops, Lukas Schubert, Tim Fronzek, Jascha Ohlrich, Sascha Zaebe

Der erste Satz begann zur Überraschung aller sehr ausgeglichen. Die Angreifer beider Seiten konnten zunächst mit eher mittelmäßigen Angaben punkten. Nach dem 5:5 setzten sich die VfK’ler dann ab, allerdings begünstigt durch einige Angabenfehler der Rangsdorfer. Es waren eindeutig Schwierigkeiten im Aufbauspiel zu erkennen und die recht speziellen Hallenverhältnisse, mit extrem flacher Decke und wenig Auslauf hinter der Grundlinie taten ihr Übriges um einen Spielfluss zu verhindern. Mit, für Trainer Roland Schubert, etwas zu viel Gelassenheit, konnten sich die Berliner diesen Satz schließlich etwas unverdient deutlich 5:11 sichern.

Im zweiten Satz änderte sich der Spielverlauf kaum. Dieses Mal kam aber pro Spieler jeweils ein komplett überflüssiger Fehler hinzu. So rutschte hier der „Roller“ über den Arm und dort traf man anstatt der riesigen Lücke in der gegnerischen Abwehr, die Wand. Dieser Satz ging dann schließlich etwas knapper mit 7:11 an den VfK.
Da der nächste Abschnitt nun auch definitiv der letzte Satz werden sollte, steigerte sich die Konzentration im Spielaufbau und Abschluss. Die Folge war ein schließlich ungefährdeter 3:11 Satzerfolg.


ESV Schwerin – VfK 1901 Berlin 0:3 (6:11, 4:11, 5:11)
Startaufstellung: Lars Kops, Lukas Schubert, Tim Fronzeck, Jascha Ohlrich, Sascha Zaebe

Im letzten Saisonspiel trafen wir auf den ESV Schwerin der auf dem dritten Tabellenplatz stand und somit zu den stärkeren Gegnern der Liga zählt. Die Aufstellung blieb unverändert.
Da ein normales indirektes Zuspiel aufgrund der flachen Hallendecke kaum möglich war, forderte der Trainer nun konsequentes Schussspiel von seiner Mannschaft. Doch der einzige Spieler, der dieser Forderung nachkam, war Sascha Zaebe, der nach kurzer Diskussion in der Satzpause auch aus sechs Metern direkt zuspielte. Man kann allerdings nicht sagen, dass Angreifer Lars damit einverstanden war. Insgesamt war der Spielverlauf ohne weitere Aufregung. Die Abwehr stand solide und konnte vom Schweriner Angriff nicht wirklich in Bedrängnis gebracht werden. Der Angriff legte im Service eine Schippe drauf und brachte so die Sätze deutlich nach Hause.
Schließlich waren wir froh, dass die Saison verlustpunktfrei abgeschlossen werden konnte und sich ebenfalls kein weiterer Satzverlust hinzu gesellte.

Nun blicken wir voller Spannung auf die Aufstiegsspiele zur ersten Bundesliga, die am 14. Februar in Voerde ausgetragen werden.
Dort treffen wir auf die beiden Nordvertreter aus Voerde und Moslesfehn.
Im Hinblick darauf werden wir unseren Trainingsaufwand erhöhen, um mit der nötigen Spannung in dieses Wochenende zu gehen. In dieser Saison konnte uns kein Gegner an unsere Grenzen bringen und wir müssen nun in der Woche vor den Aufstiegsspielen aus der Lethargie der Rundenspiele heraus kommen. Denn für den Aufstieg wird uns Einiges mehr abverlangt werden. Die Moslesfehner sind für uns alte Bekannte aus den vergangenen Saisons, mit denen wir uns immer hart umkämpfte Duelle geliefert haben. Sie sind ein junges Team mit einer soliden Abwehr und einem großgewachsenem Angreifer der unsere Abwehr mit harten Schlägen unter Druck setzen wird.
Die gastgebende Mannschaft aus Voerde ist eine kleine Unbekannte. Gegen dieses Team haben wir noch nie gespielt. Es setzt sich zusammen aus ihrem erfahrenen Spielertrainer Timo Ulrich gepaart mit einigen Jungtalenten aus der Voerder Jugend. Ebenso haben sie sich zu dieser Saison mit den übrigen Spielern des ehemaligen Leverkusener Bundesligakaders in der Abwehr verstärken können. Sie stellen also sicherlich einen Gegner dar, den wir schlagen müssen, um den Aufstieg zu sichern. Aber sie werden uns sicherlich alles abverlangen.
Trotz alledem gehen wir zuversichtlich in dieses Wochenende und sind fest entschlossen euch in der nächsten Hallensaison wieder erstklassigen Faustball bieten zu können.

Vielen für die Unterstützung in der vergangenen Saison und wir sehen uns im Sommer im Maikäferpfad.

Gruß Jascha
Relegation zur 1. Bundesliga Nord
Platz Mannschaft Spiele Sätze Punkte
1. VFK 01 Berlin Charlottenburg 3 9:2 6:0
2. TV Voerde 3 7:5 4:2
3. SV Moslesfehn 3 6:6 2:4
4. Bredtstedter TSV 3 0:9 0:6


Endstand Tabelle 2.Bundesliga Ost
Platz Mannschaft Spiele Sätze Punkte
1. VfK 01 Charlottenburg 14 42:1 28:0
2. SG Stern Kaulsdorf 14 33:14 20:8
3. ESV Schwerin 14 31:15 20:8
4. Bredstedter TSV 14 24:26 14:14
5. TUS Wakendorf-Götzberg 14 22:32 12:16
6. TSV Gnutz 14 22:30 10:18
7. TG in Berlin 14 12:36 6:22
8. SV Lok Rangsdorf 14 7:39 2:26


Link/ Download: www.faustball-ergebnisse.de

Highlights Faustball

  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5

VfK History

  • 1