Verein für Körperkultur 1901 e.V.

Folge dem VfK auf Facebook

Faustball 1. Faustball Bundesliga Männer: Einmal kurz und einmal knapp

FaustballAm Ende stand die maximale Punktausbeute für den VfK in der 1. Bundesliga Nord. Doch die beiden Auswärtspartien hätten für den Tabellenführer nicht unterschiedlicher sein können. Mit 5:0 besiegte man im Lokalderby den Güstrower SC vor ansehnlicher Kulisse im Schnelldurchlauf, tags darauf mussten Schubert & Co. gegen den MTV Hammah bei 5:4 Sieg über die volle Distanz.

 


Güstrower SC - VfK 1901 Berlin  0:5 (4:11 8:11 7:11 6:11 7:11)

Startaufstellung: Lukas Schubert, Sascha Ball, Jascha Ohlrich, Sascha Zaebe, Sebastian Kögel

Nach der Winterpause mussten die Berliner zum ersten Auswärtsspieltag im neuen Jahr in Güstrow antreten. Nach durchwachsener Leistung im Hinspiel, wollte man das Spiel konzentriert angehen, um die Punkte nach Hause zu bringen.
Allerdings erwischte Güstrow vor zahlreichen Zuschauern im ersten Satz den besseren Start und konnte durch Abstimmungsschwierigkeiten in der Berliner Abwehr auf 4:1 davonziehen. Nach dem anfänglichem Rückstand fanden die Berliner doch noch zur gewünschten Konzentration und konnten durch zehn Punkte in Folge den Satz klar mit 11:4 für sich entscheiden.
Im zweiten Satz schlichen sich auf beiden Seiten einige unnötige Fehler ein. Dennoch konnte sich die Mannschaft um Kapitän Jascha Ohlrich einen Vorsprung herausspielen und den Satz letztendlich mit 11:8 gewinnen.
Im dritten Satz zeigte sich ein ähnliches Bild. Selten waren lange Ballwechsel zu sehen und eine solide Abwehrleistung reichte aus, um auch diesen Satz mit 11:7 zu Gunsten der Berliner zu entscheiden.
Nach der Satzpause kam Lars Kops für Sebastian Kögel ins Spiel. Genau wie in den drei Sätzen vor der Pause, behielten die Hauptstädter die Oberhand im Spiel. Die gegnerischen Angaben konnten entschärft und zumeist direkt in Punkte umgewandelt werden. Begünstigt durch einen Angabe-Fehler des Gegners konnte auch dieser Satz ungefährdet mit 11:6 gewonnen werden.
Im fünften Satz bäumte sich der Gegner aus Güstrow anfangs noch einmal auf und konnte mit 5:3 in Führung gehen. Aber auch im letzten Satz des Tages sollten die Hausherren nicht gewinnen. Wiederum unterstützt durch die gegnerischen Fehler, wurde auch dieser Satz 11:7 und somit das ganze Spiel mit 5:0 vom VfK Berlin gewonnen.

 


MTV Hammah - VfK 1901 Berlin  4:5 (11:7  8:11  5:11  10:12  9:11  11:5  11:7  11:8  8:11)

Startaufstellung: Lukas Schubert, Sascha Ball, Jascha Ohlrich, Sascha Zaebe, Lars Kops

Am Sonntag mussten die Berliner zu ihrem zweiten Auswärtsspieltag nach Niedersachsen zum MTV Hammah. Um weiterhin eine sehr gute Ausgangslage für die Qualifikation zur Deutschen Meisterschaft zu haben, war ein Sieg gegen den direkten Konkurrenten sehr wichtig. Bis zum Stand von 6:6 war die Leistung der beiden Mannschaften im ersten Satz ausgeglichen, dann konnte sich Hammah einen Vorsprung erspielen und den Satz mit 11:7 gewinnen. Auch im nächsten Satz spielten beide Teams auf Augenhöhe, allerdings konnten die Charlottenburger durch eine gut stehende Abwehr und ein präzises Zuspiel immer wieder ihre Angreifer gut in Szene setzen und den zweiten Satz mit 8:11 für sich verbuchen. Auch den dritten Satz gingen die Spieler des VfK konzentriert an. Unterstützt durch ein fehlerbehaftetes Spiel des Gegners und einige schöne Punkte des Angreiferduos Schubert/Kops stand es zur Satzpause 2:1 für den VfK Berlin.
Nach der Satzpause agierte die Mannschaft um Kapitän Jascha Ohlrich weiterhin konzentriert und somit konnte der Satz mit 12:10 gewonnen werden.
Im fünften Satz konnte man schnell mit 6:2 und 9:4 in Führung gehen. Aber wer glaubte, der Satz wäre schon gewonnen, hatte sich getäuscht. Durch das Publikum angetrieben, fand Hammah zurück ins Spiel und konnte bis auf 9:10 aufholen. Mit einem sehenswerten Punkt konnten die Berliner dann doch im letzten Moment den Sack zumachen und auch diesen Satz mit 11:9 für sich entscheiden.
Im sechsten Satz kamen Tobias Andres für Jascha Ohlrich und Sebastian Kögel für Lars Kops ins Spiel. In den Sätzen 6, 7 und 8 konnte das Team des VfK Berlin leider nicht an die gute Leistung der ersten Sätze anknüpfen. Ein ums andere Mal war nun die körperliche Überlegenheit der Angreifer des MTV Hammah deutlich zu sehen, und somit gingen die nächsten Sätze mit 5:11, 7:11 und 8:11 an die Niedersachsen. Nun stand es 4:4 und es kam zum alles entscheidenden neunten Satz. Inzwischen waren wieder Jascha Ohlrich und Lars Kops für Andres und Kögel ins Spiel gekommen. Der Satz war geprägt von guten Abwehraktionen und langen Ballwechseln. Schnell konnten sich die Berliner absetzen und mit 6:1 und 8:2 in Führung gehen. Ähnlich wie im fünften Satz, sollte dieser Vorsprung aber noch nicht gleich den Satzgewinn bedeuten. Der Vorsprung der Berliner schwand bis zum Stand von 9:8. Mit viel Kampfgeist in der Abwehr und Übersicht im Rückschlag konnte schließlich auch der neunte Satz gewonnen werden.
Am Sonntag, den 26. Januar findet zuhause das Spitzenspiel gegen den TV Brettorf in der Uhlandstraße statt. Wir freuen uns auf eure tatkräftige Unterstützung.

 

Schnell für den VfK beim 1. Berliner Amateursport-Preis voten:

http://www.night-of-sports.com/voting.html

 

{flike}

 

 

 


Highlights Faustball

  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5

VfK History

  • 1