Verein für Körperkultur 1901 e.V.

Folge dem VfK auf Facebook

Halle 04/05

Faustball 2.Bl.Ost: Frauen beenden Saison mit 14:6 Punkten

Bei diesem Spieltag mussten wir leicht geschwächt antreten, da Ulli nachts die Magen-Darm-Grippe erwischt hatte, sie versuchte es aber zunächst trotzdem.
Das erste Spiel bestritten wir gegen Gnutz, die verletzungsbedingt auf ihre Hauptschlagfrau verzichten mussten. Es begann ein Geduldsspiel, welches darauf wartete, wer den Fehler macht, und das waren leider allzu oft wir. Dank Ullis guter Angaben, konnten wir die meisten unserer Fehler ausbügeln und gewannen den Satz mit 20:17.
Durch den knappen Ausgang des ersten Satzes wurde der Gnutzer Angriff stärker, wir haderten öfter als nötig bei Annahme und Vorlage mit der Deckenkonstruktion, und selbst, wenn der Aufbau gut war, wurde der Ball nicht konsequent verwandelt. So lagen wir Mitte des Satzes mit 7:12 zurück, und da unsere Fehlerquote nicht geringer wurde, verloren wir den zweiten Satz mit 16:20.
Im dritten Satz konnten wir den Gnutzer Angriff besser entschärfen, gleichzeitig wurde aus unserem Angriff besser gepunktet. Allerdings machten wir, sobald wir 2 oder 3 Bälle Vorsprung hatten, immer einen Fehler, auf den ein Angabenfehler folgte, so dass wir den Satz bis zum 12:11 durch eigene Unzulänglichkeiten ausgeglichen hielten. Danach rissen wir uns am Riemen und spielten endlich das, was wir können, der Vorsprung wurde konsequent ausgebaut, der Satz ging schließlich mit 20:14 an uns.

Im zweiten Spiel gegen die Berliner Turnerschaft waren im ersten Satz in erster Linie unsere Vorderleute gefragt, da von der BT viele kurze Bälle und viele Bälle auf die Schlagleute gespielt wurden. Da wir wussten, was uns erwartet, stellten wir uns gut auf diese Bälle ein, und hielten so den Satz lange Zeit offen. Gegen Ende des Satzes musste Ulli ihrem Virus Tribut zollen, und kam an Bälle nicht mehr heran, die sie vorher noch sicher geholt hatte, dazu kamen noch Missverständnisse zwischen Mitte und Vorne, wer den Kurzen holt, und so kurz vor Ende des Satzes konnten wir den Satz dann auch nicht mehr drehen, wir verloren ihn mit 16:20. Da Ulli völlig entkräftet war, nahmen wir sie aus dem Spiel raus, Franzi übernahm ihre Position.
Im zweiten Satz hatten wir nun nur noch eine Schlagfrau, daher waren wir zu Anfang bemüht, Birgit möglichst viele Bälle abzunehmen, damit sie zum Schlagen kommen kann. Da wir dies aber auch bei teilweise unmöglichen Bällen versuchten, unterliefen uns zu Beginn des Satzes sehr viele Annahmefehler, was in einem 2:9 Rückstand endete. Nach einer Auszeit nahmen wir erst mal wieder nur unsere Bälle an, wodurch wir auf 8:10 herankamen. Dann zeigte sich aber wieder unser Talent, unseren Lauf mit dümmsten Fehlern (Rollerannahme!) zunichte zu machen, wir waren wieder 4 Bälle weg. Langsam wurde auch deutlich, dass Birgit nach 4 Sätzen, in denen sie viel alleine machen musste, mit ihren Kräften am Ende war, und wir machten ihr die Sache durch „Rennfahrervorlagen“, bei denen sie quer durch die Halle rennen musste, nicht gerade leichter. So waren wir auch nicht mehr in der Lage, die BT unter Druck zu setzen und den Rückstand wieder aufzuholen, um uns in einen dritten Satz zu retten, der Satz ging mit 20:14 an die BT, und damit auch das Spiel.
Dieses Spiel war die Quittung für eine schlechte Saison, in der wir oft über drei Sätze gehen mussten, weil auch leichteste Bälle nicht sauber angenommen wurden, Vorlagen nur selten konstant waren, der Angriff auch selten fehlerfrei war. Wir gewannen oft nur mit Glück und weil der Gegner auch nicht weniger Fehler machte als wir, diesmal hat uns das Glück trotz der Unterstützung unserer Fans verlassen.

Momentan sind wir damit trotzdem Zweiter in der Liga, dies kann sich aber noch ändern, da am 16.01.05 noch ein Spieltag ansteht, an dem wir aber nicht beteiligt sind. Uns bleibt also nur abzuwarten, was dieser Spieltag bringt, um zu wissen, wo wir stehen, und uns dann zu überlegen, ob wir zu den Aufstiegsspielen fahren können und wollen.

Bianca

Link/ Download: www.faustball-liga.de

Highlights Faustball

  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5

VfK History

  • 1