Verein für Körperkultur 1901 e.V.

Folge dem VfK auf Facebook

Halle 07/08

Faustball 1.BL Herren: Jetzt geht’s los!

Im letzten Spiel der Hinrunde, galt es noch einmal, die Hoffnung auf den Klassenerhalt zu wahren. Zu Gast der Drittplatzierte der Liga, der TSV Bayer 04 Leverkusen. Zu Beginn des Spiels setzte Berlin auf Tim Ohlrich, der den, vor einer Operation stehenden Sascha Zaebe ersetzte.

VfK Berlin – TSV Bayer Leverkusen 5:2 (14:12; 6:11; 10:12; 11:8; 11:8; 11:6; 11:4)

Aufstellung: Lars Kops; Sascha Ball; Tim Fronzeck; Tim Ohlrich; Jascha Ohlrich

1.Satz:
Die Berliner waren im Gegensatz zu vielen anderen Spielen von Anfang an im Spiel und zeigten mit tollen Abwehr- und Angriffaktionen, dass auch gegen die gut platzierte Mannschaft aus Leverkusen alles drin war. Jedoch konnte man eine 4-Punkte-Führung nicht lange behaupten und gestaltete den Satz letztlich doch noch knapp, gewann diesen aber dann durch guten Kampf verdient mit 14:12.

2. und 3.Satz:
Nun fand auch die Bayer-Fünf ins Spiel und ihr Erstangreifer Jörg Müller zeigte sich deutlich verbessert. Aber auch das VfK-Spiel zeigte sich verändert, während viele Bälle auch unglücklich verloren gingen, konnte man die Leverkusener nicht mehr so gut unter Druck setzten, wie es noch im ersten Satz der Fall war. Vor allem zeigte sich auch eine zeitweilige Ladehemmung im Zuspiel, was es Lars nicht möglich machte, in einen Schlagrhythmus zu kommen und Sicherheit zu erlangen. Die Rheinländer gewannen also verdient die Sätze 2 und 3 mit 6:11 und 10:12.

4.Satz:
Dieser Satz war nun enorm wichtig, um noch vor der ersten Pause zum Satzausgleich zu kommen und vor allem zu zeigen, dass es auch möglich ist, mit dem schnellen gegnerischen Ball den Satz für sich entscheiden zu können. Unter diesen Vorgaben ging das Team wieder mit Vollgas in den Satz und kämpfte sich Punkt um Punkt in das Spiel zurück. Es zeigte sich auch, dass der gegnerische Schlagmann, Jörg Müller, nicht unbedingt einen guten Tag hatte und etliche Chancen aus dem Spiel ausließ, während Lars hingegen immer selbstbewusster und konsequenter spielte. Genau diese Spielweise konnte das gesamte Team verwirklichen und man entschied den Satz hochverdient mit 11:8 für sich.

5. und 6.Satz:
In diesen Sätzen war es wohl entscheidend, dass der VfK endlich einmal besser aus der Satzpause startete als der Gegner. Während man das Gefühl hatte, der Vordermannschaft von Bayer geht schon nach den ersten vier Sätzen etwas die Luft aus, zeigten die Berliner immer frischeren Faustball und konnten sich trotz 2-maligem Fehlstart in die Sätze noch in Front spielen. Vor allem die zum Großteil souveräne Abwehrleistung, gegen die kürzer werdenden Angriffe und das gute Zuspiel der VfK`ler machten es Lars deutlich leichter. Genau der war es dann auch, der durch seine immer abgeklärteren und „einfacheren“ Schlagvarianten ein ums andere Mal den gegnerischen Abwehrspielern keine Chance ließ und für die 11:8 und 11:6 Satzerfolge sorgte.

7.Satz:
In diesem Satz konnten sich die Berliner trotz anfänglicher Probleme in eine Art „Rausch“ spielen und zeigen neben einem konsequenten Angriffsspiel auch teilweise super Abwehrparaden. Auch der im 6.Satz eingewechselte Sascha Zaebe zeigte, dass er der Mannschaft in den nächsten Wochen doch sehr fehlen könnte. Mit drei Satzerfolgen im Rücken spielte man die müde Bayer-Mannschaft nun an die Wand und holte sich den Satz stark und überzeugend mit 11:4.

Fazit aus diesem Spieltag war: Nicht nur das diesmal jeder zu einer guten oder sehr guten Form gefunden hat, sondern auch der Kampf und das Zusammenspiel über lange Phasen vorgetragen werden konnte. Zudem gab es wohl einige Veränderungen in Sachen Aberglaube und Motivation, so wurde nach dem Spiel gesagt: „Irgendwie haben wir diesmal vor dem Spiel auch alles anders gemacht!“ Genau wie Maxe Ohlrich, der sogar seine Kleiderwahl als Betreuer noch einmal überdacht hatte. Außerdem waren alle noch etwas mehr motiviert, da Lukas Geburtstag vor der Tür stand und die Mannschaft mal eben in einer Auszeit gemerkt hatte, dass sie noch kein Geschenk erworben hatten und sie die Punkte als würdiges Präsent hielten.


Danke dafür,
Gruß Lukas

Link/ Download: www.faustball-liga.de


Highlights Faustball

  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5

VfK History

  • 1