Verein für Körperkultur 1901 e.V.

Folge dem VfK auf Facebook

Faustball 1.BL Herren: Letzte Chance für den VfK verpasst!

TSV Bayer 04 Leverkusen - VFK 01 Berlin 5:3 (11:7, 8:11, 11:4, 11:2, 6:11, 7:11, 11:7, 15:14)
Aufstellung: Lars Kops; Lukas Schubert; Tim Fronzeck; Jascha Ohlrich; Sascha Ball

1.Satz:
Angesichts der unangenehmen Ausgangsposition, begannen die Berliner etwas nervös. Trotz immer häufiger werdenden tollen Abwehraktionen auf Berliner Seite, fand der VfK nicht so recht ins Spiel und verlor so auch verdient den ersten Satz gegen den druckvoller agierenden TSV mit 11:7.

2.Satz:
Nun begann das Hauptstadt-Team von Anfang an konzentriert zu verteidigen und auch in der Offensive war deutlich mehr Durchschlagskraft zu erkennen. Vor allem konnte Lars mit taktisch clever gespielten Angaben und teilweise guten Spielschlägen die Leverkusener viel besser unter Druck setzen. So schaffte der VfK verdient den Satzausgleich mit 8:11.

3. und 4. Satz:
Diese zwei Sätze beinhalteten wohl zugleich die beste Leistung der Rheinländer, als auch die schwächste der Berliner. Mit relativ wirkungsloser Angabe und Aufbau im Berliner Spiel, lud man die Leverkusener zum Punkten ein. Man kam zu keinem Zeitpunkt der beiden Sätze wieder zurück ins Spiel, während sich der TSV konsequent im Aufbauspiel und Abschluss zeigte. Nach den schnell verloren gegangenen Sätzen, mit 11:4 und 11:2, konnte nun die Satzpause nun noch einmal zu einem „Neuanfang“ verhelfen.

5. und 6. Satz:
In diesen beiden Sätzen machte sich die Umstellung im Offensivspiel bemerkbar. Jascha kam für Lukas als Zweitschlag in den Angriff. Das Angriffsspiel fiel mit zwei vollwertigen Schlagleuten deutlich leichter und man merkte einen Bruch im Spiel der Hausherren. Jeder im Team des VfKs steigerte sich im Angesicht des drohenden Abstiegs noch einmal deutlich im Verhältnis zu den vorangegangenen Sätzen. Verdient gingen die Sätze also mit 6:11 und 7:11 an Berlin.

7. und 8. Satz:
In diesen Sätzen glichen sich die Mannschaften wieder mehr und es entwickelten sich erneut längere Spielzüge. Während im 7. Satz die Leverkusener jedoch noch sicher punkteten, stemmten sich die Berliner im 8. Satz noch einmal mit gutem Kampf gegen den drohenden Abstieg. Letztlich fehlten die Kraft, sowie ein konstant gutes Zuspiel zu weiteren Satzerfolgen. Die Sätze 7 und 8 gingen folgerichtig mit 11:7 und 15:14 an den TSV Bayer 04 Leverkusen.

Trotz des nun unvermeidbaren Abstiegs, wollen wir unseren Fans im letzten Heimspiel gegen den amtierenden Deutschen Meister, Westfalia Hamm, ein schönes und erfolgreiches Spiel bieten. Wir hoffen mit einem Erfolgserlebnis am letzten Spieltag schon ein wenig Zuversicht für die Feldsaison zu sammeln.
Gruß Lukas

Link/ Download: www.faustball-liga.de