Verein für Körperkultur 1901 e.V.

Tennis

Tennis Herren 40 (I) Bezirksoberliga I – Lokalderby geht auch anders

Thorsten Stoll krönte seine EinzelbilanzZu Besuch kamen unsere Nachbarn von Tennis Borussia. Aber nichts zu spüren vom Kampf unter Rivalen bis aufs Messer. Eine schöne Erfahrung nach dem letzten Wochenende! Höchst fair und beinahe schon nachbarschaftlich kollegial verliefen alle Begegnungen an diesem nasskalten Sonntag. Zwar hatten die ersten Herren 40 von TeBe mehr Zuschauerunterstützung als der Gastgeber, doch blieben auch deren Fans ruhig und gelassen. Einige nutzen die Gelegenheit, endlich mal die Anlage des VfK hinter dem Clubhaus in Augenschein zu nehmen.

Durch den verletzungsbedingten Ausfall von Michael Wedel hatte der VfK erneut wenig Optionen, TeBe als Absteiger der letzten Saison bot deren stärkste Formation auf. Dennoch war bei allen VfKlern zu beobachten, dass Siegeswillen und spielerisches Können diesmal miteinander im Einklang waren. Letztendlich rief das Team vom Maikäferpfad bei ihrem letzten Spiel die beste Saisonleistung ab.

Leider verletzte sich Markus Rosam bei seinem Einzel und musste aufgeben. Alle hoffen, dass Michale und Markus bis zum kommenden Mittwoch bei den noch ausstehenden Spielen nach Regenabbruch gegen die Berliner Lehrer (Spielbericht folgt noch) wieder einsatzbereit sind.

Einzel spielten in der ersten Runde: 2-Markus Rosam (3:6; Aufgabe), 4-Axel Klie (6:3; 6:0) und 6-Thorsten Stoll (6:3; 6:3).

Einzel spielten in der zweiten Runde: 1-Axel Ritter (6:1; 6:1), 3-Gunnar (6:2; 6:4) und 5-Robert Span (6:1; 6:4).

Damit war die Begegnung erstmals in dieser Saison bereits nach den Einzeln entschieden.

 Axel Klie musste diesmal selten den Ball passieren lassen

Doppel spielten dann experimentell: Ritter/Hoppe (6:1; 6:1), Rosam/Klie (4:6; 5:7), Span/Stoll (6:3; 6:4).

Den 7:2-Erfolg ließ man im VfK-Clubhaus bei wie immer hervorragender Bewirtung gemütlich und zufrieden mit netten Gesprächen zwischen Gast und Gastgeber ausklingen.

Unsportliches erreichte Mannschaftsführer Axel Ritter zwischenzeitlich: Der Grunewalder TC reiste bei seinem Auswärtsspiel gegen Cottbus erst gar nicht an. Damit verbaute der GTC den möglichen, zweiten Tabellenplatz für den VfK zugunsten Cottbus.

Sportlich bleibt schon jetzt selbst vor den Nachholmatches festzuhalten: Axel und Thorsten haben eine blütenweiße Weste in Sachen Einzelbilanz. Die kann ihnen keiner mehr streitig machen. Herzlichen Glückwunsch vor allem an die Nummer 6 vom VfK für diesen souveränen „Lauf“!

 

Gunnar Hoppe

Tags: Tennis, Herren 40, Bezirksoberliga


Highlights Tennis

  • All
  • 55 Plus
  • Axel Ritter
  • SCC
  • Senior Open
  • Tennis

VfK History

  • 1