Verein für Körperkultur 1901 e.V.

Faustball 2. Bundesliga Ost – Güstrow (k)eine Reise wert

Machte seine Sache gut auf der ungewohnten Mittelposition - Lasse Ristow (Foto Sönke Spille)Autsch – das war teuer! Einen durchaus sehenswerten Auftakt in die 2. Bundesliga bezahlte die Bundesliga-Reserve  des VfK mit ihrem Capitano. Nur zwei Minuten nach seiner Rückkehr von seiner selbstauferlegten Faustballballpause musste Kiki mit einem Achillessehnen(an)riss schwer verletzt vom Platz getragen werden und steht vor dem Saisonaus. Nur ein Jahr nach Hanschis ebenfalls in Güstrow erlittenem Schienbeinbruch muss erneut ein VfK-Spieler mit einer langen Pause rechnen.

 

VfK 1901 Berlin 2  - SG Stern Kaulsdorf 2:3 (13:11 6:11 11:8 6:11 6:11)

Zuvor „musste“ der Capitano mitansehen wie „die Zweite“ gegen Ligaprimus Kaulsdorf lange mithielt und die Schwächephasen der Sterne immer wieder zu nutzen wusste. In den entscheidenden Momenten hatten die Randberliner jedoch die Nase vorn, nutzten die Lücken in der VfK-Defensive clever aus und standen am Ende als verdienter 3:2 Sieger fest.

 

Es spielten: Lauritz Schubert, Andreas Meyer, Lasse Ristow, Manuel Kögel, Christian „Bruce“ Lee

 

VfK 1901 Berlin 2 - TSV Gnutz 3:0 (12:10 11:6 11:4)

Der Wunsch von Bruce nach einem ruhigen, konzentrierten Spiel gegen ersatzgeschwächte Gnutzer erfüllte sich zunächst nicht. Von Beginn an liefen die Berliner einem Rückstand hinterher.

Folgenschwer dann die Abwehraktion von Kiki zum 1:3, der sofort nach seinem „Fehltritt“ signalisierte nicht weitermachen zu können. Während Roland den verletzten Kiki am Spielfeldrand versorgte, kehrte Lasse auf seinen Platz in der Mitte zurück. Die Partie war logischerweise weiterhin zerfahren und kampfbetont und erst beim Stande von 9:9 schaffte der VfK erstmals den Satzausgleich und punktete wenig später zum 12:10. Die Charlottenburger hatten sich nun gefunden und ließen fortan nicht mehr viel zu.

IKrankentransporter Lauritz und Brucem dritten Spielabschnitt kam Neuzugang Lorenz Wieshammer (Offenburg) dann zu seinem ersten Einsatz für den Hauptstadt-Club und zeigte gleich, dass er eine Bereicherung für den VfK sein wird. Willkommen beim VfK!

Es spielten: Lauritz Schubert  (3. Satz Lorenz Wieshammer), Andreas Meyer, Lasse Ristow, Manuel Kögel, Christian „Bruce“ Lee

Die „Krankenpfleger“ Lauritz und Bruce warteten indes nach dem Spiel vergeblich im Krankenhaus auf ihren Capitano, der sogleich den Gang zum OP antreten musste.

Gute Besserung von deinem Team – komm bald zurück!

 

Am kommenden Samstag (ab 13.00 Uhr) steht bereits der erste Heimspieltag auf dem Programm. Neben den Gegnern vom SV 90 Fehrbellin und TuS Wakendorf wird auch der Güstrower SC zum Gegenbesuch in Berlin antreten.

 

Bruce

 

Foto 1: Sönke Spille

Foto 2: VfK 1901


Highlights Faustball

  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5