Verein für Körperkultur 1901 e.V.

Folge dem VfK auf Facebook

Faustball 2. Bundesliga Frauen - Herbstmeister

Herbstmeister in der 2. Bundesliga Frauen - der VfK 1901 BerlinZum Abschluss der Hinrunde standen uns zumindest tabellarisch gesehen sehr unterschiedliche Spiele bevor. Zum einen die Partie gegen die bis dahin sieglosen Wakendorfer, zum anderen das Spiel gegen Hagenah, die uns mit Tabellenplatz 3 dicht auf der Pelle saßen.

 

VfK 1901 Berlin – TSV Hagenah 3:2 (12:10, 11:5, 10:12, 6:11, 11:9)
Die ersten 4 Sätze glichen einem Spielgeltanz. Wir tanzten vor: Satz 1 knapp gewonnen und den 2. Satz dann deutlich, weil sich bei Hagenah die Fehler häuften. Und Hagenah tanzte nach: Der 3. Satz ging knapp an die Niedersachen, die Fehlerserie legten wir folgerichtig im 4. Satz hin. Damit war dann sowohl satztechnisch als auch spielerisch der Ausgleich geschaffen. Im 5. Satz kam glücklicherweise die Leistung der ersten beiden Sätze zurück. Wir gingen knapp mit 1-2 Bällen in Führung, dann glich Hagenah wieder aus. Gerade in Phasen, in denen Hagenah aufholte, war Birgit der Schlüssel zum Erfolg. Denn sie fand rechtzeitig ihren Mut wieder und punktete hier häufig direkt – nichts lässt sich schöner Bejubeln als ein Preller und zieht dem Gegner gleichzeitig den Zahn.
Es spielten: Hoppe, Birkenbach, Reimer, Lee, Wenzel

VfK 1901 Berlin – TuS Wakendorf-Götzberg 3:0 (11:6, 11:3, 11:4)
Die junge Mannschaft aus Wakendorf machte zu Beginn der Partie wenig Fehler, die Bälle landeten immer wieder bei uns im Feld. Die Ballwechsel wurden also länger, es war Geduld und sauberer Aufbau gefragt. Das klappte nur leidlich gut. Die Bälle waren zwar sicherlich spielbar im Feld und konnten auch ohne größere Probleme zu einer ordentlichen Vorlage gebracht werden. Aber es fehlte die Konstanz, sodass bei Alex eher die Vorlage den Schlag bestimmte als Alex selbst. Das wurde in den folgenden Sätzen besser, sodass ein ungefährdeter Sieg zu Buche stand.
Es spielten: Birkenbach, Oelschläger, Reimer, Lee, Wenzel

Bedanken wollen wir uns bei den beiden Gastmannschaften für das Schiedsen der Spiele. Da sich leider auch für dieses Wochenende kein auswärtiger Schiedsrichter fand, waren wir auf die Mithilfe von Wakendorf und Hagenah angewiesen, die das aber klaglos meisterten. Am kommenden Wochenende starten wir am letzten Spieltag vor der Weihnachtspause bereits die Rückrunde gegen Güstrow und Wiemersdorf.

 


Highlights Faustball

  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5